CADLösungen
Schulungen - Software - Lösungen

AutoCAD 3D

Dieser Kurs ist für Anwender aller Branchen geeignet, die bereits mit AutoCAD arbeiten und neben 2D-Zeichnungen zukünftig auch 3 D-Modelle konstruieren wollen. Übersichtlich gegliederte Lehreinheiten führen Sie in praxisgerechten Übungen durch die verschiedenen Modelltypen und erläutern Ihnen die unterschiedlichen Einsatzgebiete sowie die typischen Modellierungsprozesse. Neben den Befehlen zur Konstruktion der Modelle lernen Sie auch alle Dienste und Hilfen kennen, die bei einer 3D-Modellierung unerlässliche Werkzeuge darstellen: von der Anzeigesteuerung und dem Einsatz benutzerspezifischer Koordinatensysteme über das Plotten der Modelle bis hin zur Analyse eines Festkörpers.

Anmerkung:

Nahezu alle angebotenen IT-Kurse können auch als Einzeltraining, Workshop, Inhouseschulung beim Kunden oder Firmenseminar mit individuellen Inhalten und Terminen durchgeführt werden.

Kursvoraussetzung:

Für den AutoCAD 3D Kurs sind Windows-Grundkenntnisse sowie AutoCAD Grundlagen Voraussetzung.

Inhalte:

  • Einführung in die AutoCAD-Benutzeroberfläche (Menüs und Werkzeugkästen, Befehlsfenster)
  • Wichtige Programmeinstellungen (AutoCAD Optionen)
  • Grundlagen des Zeichnen im 3D-Bereich
  • Darstellungsformen: Draht-, Flächen- und Volumenmodelle
  • 3D-Konstruktion, Koordinaten im Raum
  • Anzeigesteuerung, 3D-Orbit, Pan und Zoom
  • Rendern, 3D-Grafikanzeige
  • Farbtiefe - Anzeige-Steuerung: Echtzeit-Rotation und Ansichtssteuerung über den Befehl 3D-Orbit
  • Drahtmodelle: 3D-Drahtmodelle konstruieren
  • 3D-Elemente in verschiedenen vordefinierten 2D-/3D-Ansichten betrachten
  • Unsichtbare Kanten in 3D-Modellen verdecken
  • 3D-Konstruktion mit der Erhebung
  • Plot des 3D-Drahtmodells aus dem Papier-Layout
  • Flächenmodelle: Konstruktion eines Flächenmodells
  • Aufteilung des Bildschirmes in mehrere Ansichtsfenster
  • Konzept und praxisgerechter Einsatz der Benutzerkoordinatensysteme (BKS)
  • Plot eines 3D-Flächenmodelles aus dem Modell-Layout in verdeckter Anzeige
  • Volumenmodelle: Festkörper über vordefinierte Volumenprimitive erstellten
  • Normgerechte Zeichnungsansichten aus den 3D-Modellen ableiten
  • Festkörper analysieren und deren Daten in den Zeichnungen als Text darstellen
  • Plotten eines Volumenmodells aus den Papier-Layouts
  • Nachträgliche Änderung von Volumenmodellen (Flächen versetzen, teilen, färben, drehen, löschen, verschieben, verjüngen, extrudieren und Wandstärken erstellen)

Softwareversion:

Diese muss im Vorfeld unbedingt mit den Teilnehmern abgeklärt werden. Da wir die Software leider selbst nicht besitzen, müssen wir auf die Software des Kunden zurückgreifen und über diese schulen.

Seminardauer:

2 Tage jeweils von 09:00 - 16:00